Drei Gesellschaften - Ein Ziel: Zufriedene Kunden

EXCO Unternehmensstruktur

Mit mehr als 300 Mitarbeitern arbeiten wir für Konzerne und namhafte Hersteller sowie Systemlieferanten und für den Mittelstand. Unsere Kunden finden sich vorrangig - aber nicht ausschließlich - in den Branchen Medizintechnik, Pharmatechnik, Biotechnologie, Chemie und Lebensmitteltechnologie. Seit der Gründung 1994 sind wir auch in konjunkturell herausfordernden Zeiten beständig gewachsen. Neben dem Firmenhauptsitz in Frankenthal/Pfalz sind deutschlandweit mehrere Standorte und eine Firmentochter in der Schweiz aktiv.

Die EXCO GmbH mit Sitz in Frankenthal bietet hochwertige technische Lösungen rund um Software-Engineering, Systementwicklung, Automation, Engineering und Qualitätssicherung. Um unsere Kunden noch zielgenauer anzusprechen hat die EXCO GmbH Tochtergesellschaften gegründet, die spezifisch auf Kunden im Schweizer Markt (EXCO Consulting GmbH) und auf Kunden in den prozess- und verfahrenstechnischen Industrien (EXCO PCC GmbH) ausgerichtet sind. 

Uns ist besonders wichtig, dass unser Wachstum gesund und organisch voranschreitet. Wir sind ein personengeführtes Unternehmen. Unsere Gesellschafter sind als Geschäftsführer und Führungskräfte eng mit dem Unternehmen verbunden und nehmen aktiv Anteil an der positiven Unternehmensentwicklung.

Events
Logo der Medica Messe

EXCO ist in diesem Jahr wieder auf der Medica als Aussteller präsent. Das EXCO-Messeteam wird am Thüringer-Gemeinschaftsstand in Halle 15 zu finden sein.

EXCO nimmt regelmäßig an Recruitingmessen teil. Unser Recruiting-Team freut sich, Sie persönlich kennen zu lernen.

News
Tochtergesellschaft EXCO PCC
Fokus auf EXCO PCC

EXCO PCC ist auf umfassende Leistungen rund um "Single-Source Process Solutions" und "Integrated Factory Solutions" für prozess- und verfahrenstechnische Anlagen in den regulierten Branchen spezialisiert.

EXCO Sponsor Weinstrassenmarathon
Klassifizierung – Eine Blackbox?

Ein von EXCO verfasster Fachbeitrag in der Fachzeitschrift "Med engineering" zeigt Fallstricke und Chancen der neuen MDR mit besonderem Fokus auf die Klassifizierung eines Medizinprodukts.