Projektreferenz

Automatisierung eines Filtrierungsprogramms für einen Getränkehersteller

Ein Kunde (technischer Dienstleister im Anlagenbau) will ein Schichtenfiltersystem in einer Anlage zur Getränkeherstellung installieren, so dass die hergestellten Produkte frei von Keimen und Bakterien sind. Das Filtern unterschiedlicher Erzeugnisse soll möglich sein: von Fruchtsäften bis hin zu Zuckersirup.


Aufgaben
  • EXCO erstellt die Software zur Steuerung der einzelnen Filtrierungsprogramme.
  • Die Planung und die ersten Tests finden in Deutschland statt.
  • Die Inbetriebnahme in Vorderasien wird innerhalb eines straffen Zeitplanes durchgeführt, welcher von den Produktionsabläufen vorgegeben wird.

Umsetzung

Um einen sicheren, störungsfreien und hygienischen Betrieb des Filters zu gewährleisten, wurden drei Gruppen von Programmen entworfen. Zum Reinigen der Mechanik (Tanks und Rohre) wurden mehrere CIP-Programme installiert, die über eine Schnittstelle vom Kunden angesteuert werden. Vor jedem Filtereinsatz mit neuer Filterpatrone muss der Filter sterilisiert werden. Hierzu wird ein Wasserkreislauf durch den Filter erzeugt, der mittels Wärmetauscher auf ca. 120°C erhitzt wird. Nach einer kurzen Abkühlphase kann dann mit der Produktion begonnen werden. Hierzu stehen wiederum eine Reihe von Programmen zur Verfügung, je nachdem, welches Medium zu filtern ist und wohin das zu filternde Produkt gepumpt werden soll. Die Herausforderung bei der Inbetriebnahme bestand in der Koordination der laufenden Produktion mit den anstehenden Funktionstests und den Softwaredurchläufen, die einerseits so realitätsnah wie möglich mit Wasser gefahren wurden, aber gleichzeitig die Produktion der angeschlossenen Prozesse nicht stören durfte. 


Verwendete Technologien
  • Siemens Step 7
  • WinCC Flexible

Kundennutzen

Der Kunde erhält kompetente Projektunterstützung.


Kunden

Technischer Dienstleister im Anlagenbau, Vorderasien/Deutschland

Ihr fachlicher Ansprechpartner

Christian Blatt

T+49 6233 73778-210